Ist Ihr Unternehmen auf die digitale Zukunft vorbereitet?

[Aktualisiert am 01.11.2017] Nehmen wir uns kurz Zeit, die aktuelle Geschäftssituation zu reflektieren. Bezogen auf das Marketing nehmen Geschwindigkeit und Mobilität rasant zu. Die Digitalisierung verändert das Verhalten und die Erwartungen der Kunden radikal. Sie erfasst das Marketing mit voller Wucht und wird zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Und dies betrifft nicht nur die Kommunikation mit dem Kunden, sondern sowohl die Markenführung als auch die gesamte Marketing-Organisation. Dieser Umstand hat einschneidende Konsequenzen auf den Unternehmenserfolg von Morgen. Daher darf es heute keine Floskel mehr sein, Marketing als ganzheitliche Unternehmensführung zu betrachten. Spätestens jetzt sollte das jedem Unternehmer bewusst werden.

Kopf aus dem Sand: Digitalisierung bietet auch Chancen

blog-digitales-marketing-im-unternehmen

Die Studie des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zum Thema Digitalisierung im Mittelstand: Status Quo, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen zeigt das Kernproblem: „Nur ein Fünftel der mittelständischen Unternehmen hat mit der digitalen Vernetzung von Produkten und Dienstleistungen begonnen und kann damit zu Vorreitern gezählt werden.“ Nicht einmal die Hälfte der Unternehmen sehen das Potenzial innovativer Technologien zur Verbesserung der Kundenbindung.

Noch selten wird die Chance erkannt, dem steigenden Wettbewerbsdruck durch die Entwicklung digitaler Marketing- und CRM-Aktivitäten bezüglich Kundenbindung, Wertschöpfung und Serviceorientierung zu begegnen. Viele Unternehmen erkennen zwar, dass sich ihr geschäftliches Umfeld dramatisch verändert, doch sie haben noch kein Patentrezept und verhalten sich zu passiv. Den Kopf in den Sand zu stecken hilft aber nicht weiter und führt im schlimmsten Fall zum Verlust von Kunden und Marktanteilen.

Customer Jouney rückt in den Fokus der digitalen Marketingstrategie

Um den aktuellen Marktveränderungen erfolgreich zu begegnen, ist es ratsam den Blickwinkel auf das Marketing grundsätzlich zu verändern. Durch das digitale Beziehungsgeflecht zwischen Anspruchsgruppen und Unternehmen rückt nämlich das Relationship Marketing in den Fokus der ganzheitlichen Unternehmensführung. Betrachten wir beispielsweise die Customer Journey (Weg des Kunden bis zur Kaufentscheidung), so wird die Herausforderung deutlich. An jedem Kontaktpunkt entscheidet sich heute die Wahrnehmung von Markenimage, Kundenorientierung – und letztendlich der Unternehmenserfolg.

Das Kommunikationsverhalten ist variabler und individueller geworden. Wie selbstverständlich nutzen Kunden die sich bietende Vielfalt der Kanäle und erwarten dort schnellen und bedarfsgerechten Service. In der Konsequenz sind alle relevante Kontaktpunkte einer Marke so miteinander zu verzahnen, damit Interessenten und Kunden nach ihren Bedürfnissen aktiv den Dialog mit dem Unternehmen führen können. Und dies unabhängig von Zeit, Ort und genutzter Geräte.

120-Grad-Marketing = Konzentration auf das Wesentliche

Eines ist jedoch klar: bei der heutigen Komplexität ist ein 360-Grad Marketing (schon aus Kostengründen) nicht mehr umsetzbar. Es gilt das Pareto-Prinzip anzuwenden, um 80 Prozent der Marketing- und Kommunikationswirkung mit nur 20 Prozent der Massnahmen zu erzielen. Wichtig ist, sich für die 120 Grad zu entscheiden, die Ihnen als Unternehmer/-in beim Kunden eine Alleinstellung verschafft. Es braucht also einen Strategieansatz, um herauszufinden: Was will der Kunde, welche Kanäle sind in der Customer Journey relevant und welche internen Prozesse und Technologien sind dafür nötig – natürlich zugeschnitten auf ihr Business und die Kundenanforderung.

Digital Transformation Audits von boloria

Treten Sie mit uns in den Dialog. Im Netzwerk mit erfahrenen Experten für Digitales Marketing und Organisationsentwicklung berät boloria methodisch und mit einem konkreten, nachvollziehbaren Ergebnis als Ziel. Im Rahmen von Digital Transformation Audits geben wir Ihnen den Erfolgsschlüssel für ein zukunftsorientiertes Relationship Marketing in die Hand.

Jedes Audit ist modular aufgebaut mit dem Ziel, strategisch analysierend die relevanten Kundenanforderungen herausarbeiten und Ansätze zur Optimierung zu finden. Es beinhaltet je nach Bedarf folgende Bausteine:
  • Standort-Bestimmung mittels des Digital Marketing Reifegrad Modells
  • Branchenbezogene Ist- & Trendanalyse (Marke, Kundenanforderung, Serviceorientierung, Kundenprozesse)
  • Anpassung der Digitalstrategie u. Transformationsziele (in Bezug zum bestehenden Markenversprechen/ Markenkern)
  • Festlegung der Relationship Marketing Strategie  (inkl. Customer Centricity, Marketing-/Vertriebslogik)
  • Customer Journey Mapping (Kundenerlebnisse, Digital Services (Inhalt & Kanäle), Organisation & Prozesse)
  • Entwicklung von Value Proposition Canvas
  • Erstellung der Transformations Roadmap (Vorghensplanung)
Der erste Schritt in die Zukunft

Die Digital Transformation Audits sind speziell für Marketing und Vertrieb nun neu konzipiert worden: Zum Leistungsangebot →

In einer ersten Bestandsaufnahme erkläre ich gerne im Detail das Vorgehen, dass wir gemeinsam auf Ihre Situation anpassen. Nehmen Sie jetzt mit mir Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Auch interessant

manfred-heros

Beratung vereinbaren

Foto oben: Gurstili / Photocase.de