Digitalisierung im Mittelstand treibt immer neue Blüten

[Aktualisiert am 01.02.2017] „Die Digitalisierung stellt branchenübergreifend neue Anforderungen an mittelständische Unternehmen… Jedoch ist die digitale Transformation dort bisher zu langsam angekommen.“ So oder ähnlich liest, hört und sieht man es Land auf und ab. Auch dank der stattfindenden Fachmessen (z. B. die CeBIT), die sich diesem Thema verstärkt annehmen.

Die Sorge im Mittelstand wächst

In aktuellen Gesprächen mit Verantwortlichen (sei es Unternehmer, Manager aus Marketing oder IT) wird erkennbar, dass tatsächlich die Sorge in den Unternehmen wächst: Können wir durch die fortschreitende Digitalisierung das Vertrauen der Kunden, die Kundenzufriedenheit und letztendlich die Kundenorientierung verlieren? Welchen Hebel benötigt es jetzt für den Auf- oder Ausbau der Digitalstrategie für Marketing und Vertrieb? Dahinter steckt die berechtigte Angst, den Wettbewerb um die Kunden zu verlieren.

blog-digitalisierung-im-mittelstand

Genereller Konsens bei allen ist: Alleine mit dem sammeln, strukturieren und aufbereiten von Daten ist es nicht getan. Das vorhandene Kerngeschäft muss sinnvoll mit neuen digitalen Anwendungen, Dienstleistungen und Services ergänzt und verzahnt werden. Diese sollten über verschiedene Endgeräte hinweg skalierbar und für Kunden und Nutzer einfach anzuwenden sein. Und vor allem müssen sie mittelbar zur Steigerung der Kundenbindung und der eigenen Profitabilität beitragen.

Nicht verrückt machen lassen

Bei all den berechtigten Sorgen und der gefühlt rasanten Dynamik im Markt, mahne ich in meiner Beratung zur Ruhe. Es nützt keinem, jeden Trend hinterher zu hecheln. Prüfen Sie zuallererst, ob die bestehende Strategie, Technik, Prozess- und Infrastruktur für die eigenen Kunden zukünftig passt. Denn nicht immer ist eine Neu-Ausrichtung mit hohen Investitionen in überteuerte Software nötig.

Oft bieten sich umfangreiche Möglichkeiten, das Vorhandene zu optimieren. Zum Beispiel durch gezielte Kundenbefragungen oder durch Analyse von Schwachstellen in der Kundenkommunikation und –des Kundenmanagements. Mit der Prüfung bestehender Kundenprozesse und –kanäle kann Schritt für Schritt sinnvolle Potentiale für mögliche Optimierungen aufgedeckt werden. Und erst dann wäre unter Berücksichtigung einer Wirtschaftlichkeitsberechnung zu entscheiden, welche (technischen) Lösungen Antworten geben auf die digitale Anforderungen ihrer Branche.

Die DNA des Mittelstands im Fokus

Der Mittelstand ist gut beraten, seiner erfolgreichen DNA weiterhin zu vertrauen, die da heisst: Der Kunde steht im Mittelpunkt allen Handelns. Nur so werden Sie auch die digitale Transformation mit sicheren Schritten und mit gesundem Menschenverstand meistern.

Manfred Michèl Heros

Bei Fragen zu diesem wichtigen Thema, können Sie mich gerne anrufen. In der Überlegung ist auch, eine Video Chat Serie via Facebook zu organisieren. Gemeinsam mit Fachleuten aus der Branche können wir so dieses wichtige Thema behandeln und mit ihnen diskutieren. Folgen Sie boloria unverbindlich auf Facebook. Dort wird zu gegebner Zeit über das neue Format berichtet.

Auch interessant

Im Rahmen von Digital Transformation Audits, die speziell auf  die Bedürfnisse des Mittelstands zugeschnitten sind, erhalten Marketing & Vertrieb in vier Schritten den individuellen Transformations-Kompass.

Folgende Bücher sind zu diesem Thema zu empfehlen:

Foto oben: suze / Photocase.de